Weihnachtlicher Trubel beim Adventsmarkt

Die Vorfreude ist bekanntermaßen die schönste Freude. Wer sich gemütlich bei einem Becher Glühwein oder Apfelpunsch auf die bevorstehende Weihnachtszeit einstimmen möchte, der hat dazu an diesem Sonntag, 2. Dezember, rund um die Christuskirche die Gelegenheit. Der Gewerbeverein Todtenhausen-Kutenhausen lädt unter Mitwirkung der Christuskirche zu seinem traditionellen Adventsmarkt ein. Und der steht in diesem Jahr unter dem Motto „Adventsmarkt – zusammen zeigen wir Herz“.

Es gibt Veranstaltungen, die haben ihren Fest Platz im Terminkalender. Und der Adventsmarkt zählt mit Sicherheit dazu. Zum Auftakt findet um 11 Uhr ein Familiengottesdienst statt. Im Anschluss daran startet dann das bunte Markttreiben.

Gemeinsam mit vielen freiwilligen Helfern kümmert sich das Organisationsteam des Gewerbevereins darum, dass die Besucher sich auf einen entspannten Tag in festlicher Atmosphäre freuen dürfen.

Die Buden des Marktes werden von Mitgliedern der örtlichen Vereine betreut. Dazu zählen die Fördervereine der Kitas Flamingoweg und „Farbenfroh“ am Roderweg, der Schützenverein, die Jugendkompanie, die Landfrauen, der SPD-Ortsverein Kutenhausen, der Heimatverein Kutenhausen, der Imkerverein, der Jagdverein und die SV Kutenhausen-Todtenhausen.

Angeboten werden kulinarische Leckereien wie Champignons und Stippgrütze, Reibekuchen, frische Waffeln und gebrannte Mandeln. Dazu schmecken Glühwein, Kakao und kalte Getränke; außerdem gibt’s Apfelpunsch vom Riekelnhof. Um Bratwurst und Pommes frites kümmert sich die Fleischerei Rodenberg, in der Cafeteria bietet die Chorschule Kaffee und Kuchen an.

Um das sonntägliche Mittagessen brauchen sich die Besucher daher also keine Gedanken machen …

Und auch sonst gibt es allerhand zu entdecken. Dazu zählen beschriftete Schieferherzen am Stand von Heiko Kolkmann genauso wie Bastelarbeiten der beiden Kita-Fördervereine. Hier wartet außerdem ein Glücksrad und die kleinen Besucher dürfen sich beim Kinderschminken ihre Gesichter fantasievoll verzaubern lassen.

Kinder, die gerne selber basteln möchten, sind am Stand der Chorschule Christuskirche genau richtig. Hier können kleine Elche gestaltet werden.

Diverse Hilfsprojekte

Rund um Hilfsprojekte in Sri Lanka informiert außerdem Dr. Sunil Jagoda. Einmal mehr haben die heimischen Geschäftsleute attraktive Sachpreise für die große Tombola zur Verfügung gestellt. Der Erlös ist für einen guten Zweck bestimmt und geht komplett an das Hilfsprojekt „Stern der Hoffnung – AIDS-Hilfe international“. Zugleich werden im Rahmen des Adventsmarktes bereits Päckchen zur Unterstützung der Mindener Tafel gesammelt. Wer möchte, kann weihnachtlich verpackte Pakete mit Lebensmitteln oder kleinen Geschenken vor Ort abgeben.

 

Auch musikalisch wird am Sonntag natürlich wieder einiges geboten. Mit von der Partie sind die Mitglieder der Feuerwehrkapelle Todtenhausen unter der Leitung von Udo Hormann, die ihren Auftritt um 14 Uhr haben.

Bereits um 13.30 Uhr unterhalten die Mini- und Maxi-Spatzen der Chorschule Christuskirche die Besucher. Im Gepäck haben die Kinder unter der Leitung von Regina Kruse-Mohrhoff Advents- und Weihnachtslieder – sowohl klassische als auch neuere Stücke.

Das gilt auch für die „Lerchen“, die das Programm um 15.30 Uhr bereichern. Hier treten die Piccolo- und Midi-Lerchen gemeinsam auf.

Nicht zuletzt sind auch die Mitglieder des Posaunenchores Todtenhause-Kutenhausen mit von der Partie. Mit einem gemeinsamen Singen um 17 Uhr klingt der Adventsmarkt am Sonntag dann langsam aus.

Von Julia Kleinschmidt, Fotos: privat