Neueröffnung: Schlafstudio Lüniger verdoppelt sich

Mit dem Umzug in größere Räume an der Ringstraße 71 haben Bettina und René Lüniger auch ihr Sortiment erweitert. Service wird weiterhin groß geschrieben.

Mehr Platz im Geschäft, Parkplätze direkt vorm Haus: Das Schlafstudio Lüniger, früher an der Stiftsallee, ist zur Ringstraße 71 umgezogen. „Wir haben uns verdoppelt“, sagt Bettina Lüniger. Das heißt: Die Verkaufsfläche ist von zuletzt etwa 400 auf jetzt rund 850 Quadratmeter gewachsen. „Alles ebenerdig und barrierefrei“, so Bettina Lüniger. Am heutigen Freitag ist von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Kunden dürfen sich auf kleine Überraschungen freuen – und auf ein größeres Angebot.

Gleichzeitig hat das Unternehmen nämlich sein Sortiment um Schlafzimmer-Möbel der bekannten Marken Interlübke, Incasa und Schlüter sowie hochwertige, handgefertigte Boxspringbetten von Vispring erweitert. Die englischen Vispring-Betten werden ausschließlich aus Naturmaterial hergestellt, darunter feinste Shetland-Wolle – ein exklusives Schlafvergnügen.

Dazu genommen hat das Schlafstudio auch Raumspar-Betten von Nehl, die ideal für kleinere Wohnungen sind, denn es handelt sich um Wohnwände zum Herausziehen. Wieder im Programm sind Schlafsofas und Sitzmöbel von Signet.

Service wird groß geschrieben im Schlafstudio Lüniger. Das fängt bei der Beratung zu Matratzen, Lattenrosten, Liegesystemen, Zudecken, Kopfkissen und Bettgestellen an. Auf Wunsch werden Kunden abgeholt und später wieder nach Hause gebracht. Außer dem Inhaber-Ehepaar Bettina und René Lüniger kümmern sich Tanja Ostlinning und Annette Südmersen an der Ringstraße um den Verkauf.

Zum Sortiment gehört alles rund um das Schlafzimmer. Eigene Auslieferungsfahrer bringen die Ware nicht nur zur Kundschaft, sondern bauen Betten und andere Möbel dort auch auf. „Am Service ändert sich nichts“, betont Bettina Lüniger. Dazu gehört auch, dass Kunden ihre Oberbetten und Kissen zum Reinigen bringen können. Wenn diese an einigen Stellen mit der Zeit etwas dünn geworden sind, werden sie mit Daunen und Federn wieder aufgefüllt.

Bei der Suche nach dem richtigen Bett hilft modernste Technik. So ist das Messportal der Firma Röwa am Ergonomie-Institut München entwickelt worden. Körpergröße, Schulter- und Beckenbreite oder die Krümmung der Wirbelsäule: Zunächst werden die exakten Körpermaße ermittelt. Mit diesen Werten als Grundlage kann anschließend der Lattenrost am Bett genau eingestellt werden, damit der Körper perfekt abgestützt wird.

Betten sind so verschieden wie die Körper ihrer Benutzer. Jeder Mensch hat spezielle Bedürfnisse. Deshalb ist das Röwa-Messbett ein maßgeschneidertes Liegesystem. Schmerzen und Verspannungen sollten der Vergangenheit angehören.

Auf die Kräfte der Natur setzen dagegen Zirbenholz-Betten aus Österreich. Das Holz der Zirbelkiefer enthält ätherische Öle, die den menschlichen Schlaf positiv beeinflussen. Es gibt mehrere Wege zur Erholung.

 

Schlafzimmer als Wohlfühl-Oase

Verspannungen und Rückenschmerzen können die Folge sein, wenn das Bett nicht zum Menschen passt. Guter Schlaf bedeutet Erholung für Körper, Geist und Seele.

Der Mensch verbringt einen Großteil seiner Lebenszeit im Bett. Nachts muss er regenerieren, den Akku aufladen. Ein gutes und gesundes Bett kann sich positiv auf die Gesundheit auswirken.

„Das Schlafzimmer sollte eine Wohlfühl-Oase sein“, betont Bettina Lüniger vom Schlafstudio Lüniger an der Ringstraße 71, einem staatlich anerkannten Bettenfachgeschäft mit entsprechender Zertifizierung. „Bei uns steht der gute Schlaf im Vordergrund.“ Das bedeutet: Erholung für Körper, Geist und Seele. „Mein Bett ist das Produkt, das ich wahrscheinlich mehr nutze als jedes andere“, fügt ihr Mann René Lüniger hinzu.

Verspannungen und Rückenschmerzen können die Folge sein, wenn das Bett nicht zum Menschen passt. Für die individuelle Beratung, genau abgestimmt auf die speziellen Bedürfnisse von Kunden, nimmt man sich deshalb im Schlafstudio Lüniger viel Zeit.

„Wir sprechen über das Schlafverhalten, körperliche Einschränkungen oder Wärmeverhalten“, erklärt Bettina Lüniger. „Eine Frau mit hormonellen Schwankungen hat zum Beispiel ein völlig anderes Wärmeverhalten als ein sportlicher junger Mann, der unter einer dicken Daunendecke eingehen würde.“ Im Oberbettensortiment können Kunden deshalb zwischen verschiedenen Wärmeklassen wählen.

Die Lünigers kennen sich aus in diesem Bereich, denn sie haben sich in Seminaren auch ein medizinisches Wissen angeeignet. „Auch auf Osteoporose oder einen Bandscheibenvorfall wissen wir einzugehen“, so Bettina Lüniger. Die Beratung erfolgt ganzheitlich. Sie umfasst Kopfkissen, Oberbett, Matratze und Lattenrost. Kunden, die Schlafprobleme haben und auf der Suche nach einem neuen Kopfkissen sind, werden auch nach ihrer Matratze gefragt, denn beides muss zusammen passen. „Es gibt keine Matratze, die für jeden passt“, stellt René Lüniger klar.

Bettsysteme von Lattoflex können bei Problemen mit der Halswirbelsäule oder Schulterdruck die Lösung sein, weil sich dabei Flügelrahmen druckfrei dem menschlichen Körper anpassen. Im Angebot ist auch das so genannte zukunftssichere Bett: Man kann daraus zwei hochfahrbare, stufenlos verstellbare Einzelbetten machen. Das erleichtert die Benutzung, später vielleicht auch die Pflege eines Menschen. Liftsysteme der Firma Kirchner lassen sich mit allen neuen Betten bei Lüniger kombinieren, können aber auch in bereits vorhandene Betten eingebaut werden.

Für den gesunden Schlaf ist das richtige Bett entscheidend. Wichtig ist aber auch das korrekte Verhalten. Ein Beispiel: Wer spät abends noch viel und fettig isst, belastet den Körper mit der Verdauung. Stress und Arbeit am Computer bis in die späten Abendstunden können sich ebenfalls negativ auswirken. Zum Bett: „Betten müssen gemütlich sein, Schlafzimmer wohnlich“, so Bettina Lüniger. Soll heißen: Funktionalität ist Trumpf im Schlafstudio, doch auch der ästhetische Aspekt wird nicht außer Acht gelassen.

Texte & Fotos: Stefan Lyrath