Köstlich und leicht durch die Festtage

Steingarnelen in Kräutern mit Paprika-Melanzane-Gemüse

Beim großen Schlemmen über die Feiertage müssen nicht gleich alle guten Vorsätze über Bord geworfen werden. So kann man etwa auf natives Kokosöl zum Backen und Braten zurückgreifen. Es ist leichter verdaulich als andere Fette.

Zutaten für 4 Personen

Steingarnelen: 4 große Garnelen, eine halbe Zitrone, Atlantik Meersalz, Pfeffer, Kokosöl nativ, Olivenöl nativ extra.

Gemüse: 1 rote/gelbe Paprika, geschält und in Würfel geschnitten, 1/2 Zucchini, gewürfelt, 1/2 Aubergine, gewürfelt, 8 Cherrytomaten, geviertelt, gesalzen und gezuckert, 1/2 Knoblauchzehe, 2 Schalotten, gewürfelt, 1 EL Kokosöl nativ, Atlantik Meersalz, Pfeffer, Minze, Basilikum, Thymian, 20 ml Cassis Balsam.

Tomatenfond: 2 EL Kokosöl nativ, 1 Zwiebel, gewürfelt, 1 Knoblauchzehe, 3 Fleischtomaten, in Stücke geschnitten, 2 EL Tomatenmark, 1 Dose geschälte Tomaten, 400 ml Geflügelfond, Atlantik Meersalz, Pfeffer, Zucker, Basilikum, Thymian, Lorbeerblätter, 2 EL Natives Olivenöl extra, mild, 2 EL Condimento Bianco, 40 ml weißer Portwein.

Zubereitung:
Garnelen putzen, entdarmen, pfeffern und leicht salzen. In heißer Pfanne mit wenig Kokosöl braten. Kurz vor dem Anrichten mit etwas Olivenöl und Zitronensaft beträufeln.

Auberginen- und Zucchiniwürfel salzen und 15 bis 20 Minuten ruhen lassen. Kokosöl in Topf erhitzen. Schalotten und Paprikawürfel anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Knoblauch und Tomaten zugeben. Das Gemüse kurz köcheln lassen. Nach dem Abschmecken die Kräuter hinzugeben und im Topf schwenken. Etwas Kokosöl in einer Pfanne hoch erhitzen. Auberginen und Zucchini ausdrücken und scharf braten. Gemüse leicht salzen und pfeffern, unter Paprikagemüse heben, abschmecken und mit Cassis Balsam verfeinern.

Kokosöl in Topf erhitzen. Zwiebelwürfel und Knoblauchzehe darin anschwitzen. Tomatenwürfel salzen und zuckern, dem Topf zugeben und lange mit anschwitzen. Tomatenmark zugeben und rösten lassen. Weißen Portwein angießen, salzen und pfeffern. Mit geschälten Tomaten und Geflügelfond auffüllen. Kräuter zugeben und Soße langsam zum Kochen bringen, 20 bis 25 Minuten köcheln lassen. Sauce mit Stabmixer verrühren und durch ein Sieb passieren. Kräftig abschmecken und mit Olivenöl und Balsamessig verfeinern.

Text: djd – Fotos: djd/Byodo-Naturkost