Röthemeier: Nahversorger mit Sogwirkung

Foto: Christian Meier

Edeka Röthemeier setzt in Petershagen

auf Wohlfühlatmosphäre

Seit vielen Jahren ist der Edeka Röthemeier fester Bestandteil des Einzelhandels im Zentrum von Petershagen. Das gilt umso mehr nach Bezug des Neubaus an der Hauptstraße 36 bis 40 im November 2012. „Diesen Schritt haben wir keinen Tag bereut“, zieht Manuel Sasse, Prokurist des Unternehmens, eine rundum positive Bilanz unter die letzten fünf Jahre am neuen Standort. Der vorherige befindet sich übrigens gegenüber auf der anderen Straßenseite und ist bis heute mit Einzelhandelsleben gefüllt.

Doch zurück zum Neubau. „Die Kunden fühlen sich bei uns wohl und genießen das Einkaufserlebnis in entspannter Atmosphäre“, gibt Sasse den Tenor wieder. Und spricht davon, dass die Bevölkerung den Nahversorger sozusagen „ins Herz geschlossen habe“. Der neue Edeka Röthemeier erweise sich ohnehin als eine Art Zugpferd, denn Petershagen sei als Einkaufsort noch attraktiver geworden, wobei die übrigen Anbieter mitgezogen hätten.

Gemeinsam mit starken Nachbarn, darunter ein Anbieter für Drogerieartikel, eine Bäckerei und Konditorei, Textilgeschäfte, eine Eisdiele und weitere Anlaufstellen für die Verbraucher sorge man für ein breitgefächertes Angebot. „Wir arbeiten gut zusammen und nutzen die Synergien zur Zufriedenheit der Kunden“, betont auch Geschäftsführer Horst Röthemeier. Auch immer mehr Verbraucher aus entfernteren Gegenden statten der Einkaufsstadt Petershagen gerne einen Besuch ab. „Viele von ihnen sind Wiederholungstäter“, fügt Sasse schmunzelnd hinzu.

„Offenheit und Übersichtlichkeit sind die Leitgedanken des Marktkonzeptes, die auch bei vielen Kunden angekommen sind“, so Sasse. Denn immer wieder würde die gute Orientierung beim Einkauf bescheinigt. Zu den Details gehört zum einen die relativ niedrigen Regalhöhe von maximal 1,70 Meter, die Produktvielfalt auf Augenhöhe realisiert. Ein Hauch Urbanität setzt weitere Akzente.

Vollsortimenter mit 20 000 Artikeln

Rund 20 000 Artikel umfasst der Markt, der mit Fug und Recht als Vollsortimenter für Lebensmittel bezeichnet werden kann. Abgedekt wird die gesamte Bandbreite an Markenprodukten über „Gut&Günstig“-Artikel auf Discounterniveau bis hin zu nationalen und internationalen Spezialitäten.

Ein weiteres Frischeversprechen geben die im Frischecenter der Firma Röthemeier in Bohnhorst hergestellten Produkte wie Salate oder Dips. „Diesen Bereich der eigenen Fertigung wollen wir im kommenden Jahr weiter ausbauen“, erläutert Horst Röthemeier.
Um am Puls der Lebensmittelbranche zu sein, legt das Team von Edeka Röthemeier viel Wert auf spezielle Sortimentsbereiche. „Dazu gehören neben Bioartikeln vegetarische, glutenfreie oder vegane Produkte“, führt Cornelia Röthemeier aus, die das Unternehmen gemeinsam mit ihrem Mann Horst leitet.

Für den schnellen Verzehr sind in der Obst- und Gemüseabteilung frische Snacks und Convenience-Produkte erhältlich. Unter dem Motto „Der Region verbunden“ legt Edeka Röthemeier außerdem großen Wert auf Schmackhaftes aus der Nachbarschaft. Entsprechend würde das Netz regionaler Partner auch zukünftig ergänzen und vertiefen.

Auszeichnung für entspanntes Einkaufen

Seinen Teil zum entspannten Einkaufserlebnis im Edeka Röthemeier in Petershagen trägt auch das Bäckerei-Bistro und Restaurant „Ferdinands“ bei. Hier können sich die Kunden quer durch den Tag kulinarisch begleiten lassen. „Wir lassen uns außerdem immer wieder neue Leckereien einfallen“, verweist Manuel Sasse aktuell auf den Burgertag am Dienstag.

Zwar ist der neue Petershäger Standort erst fünf Jahre jung, hat aber schon jetzt so manche Innovation umgesetzt. „Das gilt auch unter technischen Gesichtspunkten“, verweist Manuel Sasse unter anderem auf kontaktloses Bezahlen per Smart-Phone, auf die Präsenz bei Facebook oder freien Wlan-Zugang.

Bereits zwei Jahre nach Eröffnung, erhielt der Edeka Röthemeier in Petershagen die Auszeichnung „Regialer Edeka Cup 2014“. Er wurde zum besten Markt zwischen 1500 und 2500 Quadratmetern im Geschäftsgebiet der Edeka Minden-Hannover gekürt.

Das besondere Ambiente, der Landebau, die angenehme Beleuchtung sowie das Gastronomiekonzept des Ferdinands überzeugten die Jury. Auch die vielen regionalen Produkte kamen bei den Testern gut an. Unter dem Stichwort „generationenfreundliches Einkaufen“ wurde dem Verbrauchermarkt ebenfalls eine Auszeichnung des Handelverbandes NRW zu Teil. Diese gingen außerdem an die Edeka Röthemeier Märkte in Dützen und Kutenhausen.

Beurteilt wurden neben der guten Erreichbarkeit der Märkte die Serviceauqlität der Beschäftigten sowie die gesamte Ladengestaltung. „Seit Kurzem sind wir zertifizierter Ausbildungsbetrieb nach Edeka-Standards“, ergänzt Horst Röthemeier. Diese Beurteilung gelte für alle Standorte.

Verbundenheit mit der Region zeigt der Edeka Röthemeier ebenfalls mit einer Sammelbildaktion, die Anfang 2018 startet: In Kooperation mit Sportvereinen aus Maßlingen und Ovenstädt können Fans die Bilder ihrer lokalen Lieblingsspieler sammeln und diese natürlich einkleben. „Das wird sicherlich ein großer Spaß“, so Manuel Sasse. Vergleichbare Aktionen wurden in Dützen und Kutenhausen bereits erfolgreich durchgeführt.

Zum Fünfjährigen: Verlosungen bis zum 11. November

Anlässlich des fünfjährigen Geburtstages von Edeka Röthemeier am Standort Hauptstraße 36 bis 40 in Petershagen findet bis Samstag, 11. November täglich Verlosungen statt, bei denen Einkaufsgutscheine als Preise winken. Zusätzlich versorgt ein Imbiss- und Getränkewagen die Kunden die ganze Woche über mit Leckereien zum kleinen Preis. Als besonderes Geburtstagsgeschenk an die Kunden steht am Samstag, 11. November von 10 bis 18 Uhr eine kleine Feier mit vielen Verkostungen auf dem Programm.

Von Sabine Otterbeck – Fotos: Sabine Otterbeck und Christian Meier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.