Schluss mit Zurückhaltung!

Interview: Christiane Hellwig und Eva Franke vom Fashion Store Tuchfühlung verraten die Modetrends für den Herbst

Nicht kleckern, sondern klotzen: die aktuelle Damenmode für die Herbst- und Wintersaison macht Schluss mit vornehmer Zurückhaltung. Stattdessen setzen die Designer auf Blumenmuster und Knallfarben. Rüschen und Schleifen geben dem Outfit eine feminine Note.

Wenn man sich die aktuelle Damenmode für den Herbst anschaut, könnte man meinen, dass der Sommer noch nicht zu Ende ist.

Eva Franke: Das stimmt. Blumenmuster kennt man ja eher aus der Sommermode. Jetzt begegnen sie uns als aufgestickte Verzierungen oder im „Allover-Print“ auf Kleidern, Röcken, Blusen und Oberteilen – und verlängern, zumindest modisch, den Sommer.

Auf welche Modetrends dürfen wir im Herbst außerdem gespannt sein?

Christiane Hellwig: Insgesamt kann man sagen, dass die Damenmode in der Saison 2017/2018 deutlich femininer ausfällt, als es in der Vergangenheit der Fall war. Rüschen sind aus der aktuellen Herbstmode nicht wegzudenken. Egal, ob an Pullovern, Kleidern, Blusen oder sogar an Hosen. Auch Schleifen und Schluppen sorgen für einen mädchenhaft-verspielten Look.

Das scheint also eher ein Trend für junge Frauen zu sein, oder?

Eva Franke: Das kann man so nicht sagen. Das feminine Thema zieht sich sowohl bei den jungen Marken wie „Only“ oder „Vero Moda“ durch. Aber auch die „erwachsenen“ Label wie „Opus“ oder „S.Oliver“ greifen es auf.

Nach Rosa und Pink scheint nun Rot die Farbe der Saison zu sein.

Christiane Hellwig: Allerdings! Was sich schon auf den Laufstegen in New York, Paris oder Mailand ankündigte, hat mittlerweile in den Shops Einzug gehalten. Die Signalfarbe Rot taucht in allen erdenklichen Nuancen auf – das gilt übrigens auch für die Herrenmode, wo beispielsweise Beerentöne angesagt sind.

„Mut zur Weiblichkeit beweist die aktuelle Damenmode für die Saison 2017/18 – und verlängert mit der Knallfarbe Rot und romantischen Blumenmustern den Sommer.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.