Für besondere Anlässe und Kunden das Richtige

Interview: Bilan Becer und Lars Bielawski über den Stellenwert guten Essens

Wenn Gewerbetreibende und Gastronomen in den Großmarkt gehen, stehen sie vor ganz großen Regalen mit großen Gebinden. Das heißt aber nicht, dass man dort nicht auch ganz feine Weine und erlesenes Fleisch kaufen kann.

Zu Ihrem Stammsortiment gehört Fleisch aus Deutschland und Argentinien. Welche Spezialitäten gibt es geografisch darüber hinaus?
Wir führen Fleisch aus Irland, den USA oder Neuseeland und Japan. Sehr gut kommt das Fleisch der Claire Valley Rinder aus Südaustralien bei unseren Kunden an.

Was ist das Besondere am Rindfleisch aus „Down Under“?
Die Tiere kommen aus traditioneller Weidehaltung. Ihr Getreidefutter ist reich an natürlichen Eiweißen. Es enthält garantiert keine wachstumsfördernden Zusatzstoffe. Bei Erzeugung, Verarbeitung und Transport gelten strenge Qualitäts- und Hygienestandards.

Wie merkt man das dem Fleisch an?
Dieses Rindfleisch ist fein marmoriert, zart und geschmacklich ein Erlebnis. Die Kunden bekommen bei uns die Edelstücke Filet, Entrecôte beziehungsweise Rib-Eye oder Hüfte. Die australische Ware ist aber so gut, dass man Steaks auch aus Keule, Oberschale, Bug oder Nacken schneiden kann.

Gibt es beim Fleisch Trends für Pfanne und Grill?
Derzeit im Trend liegen Flanksteaks oder sogenannte Tomahawk Steaks mit langem Knochen. Das führen wir seit gut einem Jahr.

Wie behalten Ihre Kunden bei dieser Auswahl den Überblick?
Dafür haben wir in der Fleischabteilung – wie in den anderen auch – einen Infostand. Wir beraten im Dialog und kennen unsere Stammkunden. Mit den Profis aus der Gastronomie arbeiten wir Hand in Hand, etwa wenn es um die Speisekarte für die kommende Wildsaison geht.

Zum guten Essen gehört ein guter Tropfen. Können Sie etwas empfehlen?
Wir haben im Markt eine eigene Fachberatung und führen mehr als 900 Sorten Wein. Mit wenigen Fragen grenzen wir die Suche rasch ein und finden etwas Passendes – auch zum australischen Rindfleisch. Dabei ist unser Sortiment nicht statisch, wir passen es immer an Trends und Nachfrage an. Natürlich kann bei uns auch verkostet werden.

Zitat: „Wein und gutes Essen – das ist etwas Sinnliches. Da gönnen sich die Kunden gern mal etwas Besonderes.“ Weinfachberater Lars Bielawski und Bilan Becer, Abteilungsleiter Fleisch/Wurst/Tiefkühlprodukte

Foto: djd/AMC Alfa Metalcraft Corporation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.