Mit Gespür für Innovationen

Foto: © guruXOX / Fotolia

Letelner Traditionsbetrieb ging heute vor fünf Jahrzehnten an den Start. Blick auf eine Firmengeschichte, die Flexibilität mit dem Machbaren verbindet.

Geht es um Brandschutzvorrichtungen und fachkundige Dämmung, sind die Anforderungen an die Qualität der Produkte wie an die Wertigkeit der Arbeiten kontinuierlich gestiegen. Diese Entwicklung(en) haben auch die Firma Hillenkötter Akustik- und Trockenbau geprägt. Seit exakt fünf Jahrzehnten ist sie am Puls der Branche. Und das mit großer Zuverlässigkeit.

Am Stichtag 1. Juli 1967 startet Friedhelm Hillenkötter gemeinsam mit zwei Mitarbeitern seine Laufbahn als Unternehmer im Trockenbau. „Zunächst beschränken sich die Firmenräumlichkeiten auf ein Lager in der Garage und ein Büro im Keller des Wohnhauses von Firmenchef Friedhelm Hillenkötter“, heisst es in der im Internet veröffentlichten Firmenchronik. Die neun Jahre praktische Erfahrung des frisch gebackenen Unternehmens im Bereich Trockenbau und das dabei erlangte Know-how erweisen sich schon bald als solide Grundlage für das Unternehmen und dessen Erfolg.

So gelingt es dem Jungunternehmer trotz konjunktureller Talsohle recht schnell, die Auftragslage zu verbessern und den Kundenstamm auszubauen. Damit sind auch die Weichen für einen steten Expansionskur gestellt, der sich in allen Unternehmenszweigen zeigt. Das gilt auch für die räumlichen Rahmenbedingungen, denn schon 1968 wird am Turnerweg in Minden eine Lagerhalle errichtet. Für die inzwischen 15 Mitarbeiter entsteht ein Büro- und Sozialgebäude.

Bereits vier Jahre später im Jahr 1972 führt die Vergrößerung der Angebotspalette zur nochmaligen Erweiterung des Unternehmens. Da die Lagerkapazitäten erneut zu knapp bemessen sind, wird am heutigen Standort an der Letelner Straße 97 ein großzügiges Grundstück mit einem Bauernhaus und Stallungen erworben.

Wird der neue Standort in den Anfangsjahren vorrangig als Lager genutzt, erfolgt 1981 der Umbau der Gebäude in Sozial- und Büroräume für die mittlerweile 30 Mitarbeiter. Zusätzlich wird der Neubau von zwei geräumigen Lagerräumen in Angriff genommen. Dem Anwachsen des Verwaltungssektors begegnet die Firma Hillenkötter mit der Installation modernster Technik. Deren Handling widmet sich vorerst ein Mitarbeiter. Als besonders rationell erweisen sich die teilweise selbst erstellten Leistungsverzeichnisse.

Eine personelle Veränderung datiert im Jahr 1988: Klaus-Dieter Schlottmann wird zum Geschäftsführer bestellt. Auch zu diesem Zeitpunkt behält man im Hause Hillenkötter die technische Seite im Visier. So kann das Unternehmen nach umfangreichen Baumaßnahmen mit weiteren Computern im Verwaltungsbereich ausgestattet werden.

1989 hält die zweite Generation der EDV-Technik Einzug. Zu diesem Zeitpunkt werden an sechs Arbeitsplätzen rund 10 000 Leistungsnachweise gepflegt und Kalkulationen installiert.

Zeitlich parallel zum Fall der Mauer ergeben sich für das Team der Firma Hillenkötter lukrative Marktchancen in den neuen Bundesländern. Im Verlauf dieser Entwicklungen entscheidet sich Friedhelm Hillenkötter, ein weiteres Unternehmen in Neundorf bei Staßfurt zu gründen. Gemeinsam mit zwei Partnern aus Sachsen-Anhalt nimmt die Hillenkötter & Edwald Trockenbau GmbH ihre Arbeit auf.

Auch am Mindener Stand bleibt die Firma Hillenkötter weiterhin auf Kurs rund um den Trockenbau. Das gilt auch personell. 2001 übernimmt Klaus-Dieter Schlottmann das Unternehmen von Friedhelm Hillenkötter. Der Firmengründer selbst beendet zwei Jahre später seine beratende Tätigkeit und verabschiedet sich in den wohlverdienten Ruhestand. Weitere Veränderungen datieren im Jahr 2009: Während mit Tanja Voßmeier die Tochter von Firmeninhaber Klaus-Dieter Schlottmann zur kaufmännischen Geschäftsführerin bestellt wird, übernimmt Peter Pockrandt die Funktion des technischen Geschäftsführers. Zusätzlich erwirbt Peter Pockrandt im Jahr 2016 Firmenanteile und wird zum geschäftsführenden Gesellschafter.

Im Jahr des 50-jährigen Jubiläums gibt es ebenfalls Neues zu berichten. So tritt 2017 Sören Franke als weiterer geschäftsführender Gesellschafter in das Unternehmen ein. Das beschäftigt aktuell 30 Mitarbeiter in den Bereichen Geschäftsleitung, Bauleitung, Trockenbau sowie Büro- und Logistik. Zum Mitarbeiterstamm gehörigen viele langjährige Mitarbeiter sowie viele Fachleute, die bereits durch die Firma Hillenkötter ausgebildet wurde.

Von Sabine Otterbeck (Text und Fotos)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.