Individuelles Training

In den letzten 20 Jahren hat sich in Sachen Fitness, Physiotherapie und Gesundheit jede Menge getan. “Und auch in Zukunft”, sagt Marc Raulwing, Inhaber des Physiotherapie Raulwing und des Genius Gesundheitszentrums, “werden unsere Kunden und Patienten an der qualitativ hochwertigen Entwicklung in diesem Bereich teilhaben.” Wie die aussieht, davon kann man sich am 24. Juni auf der Wittekindsburg selbst überzeugen. Dann gibt es einen Eindruck von neuen Trainingsmethoden, praxiserprobte Tipps und aktuelle Trends – und man kann mitfeiern: 20 Jahre Physiotherapie Raulwing.

Was 1997 mit drei Behandlungsräumen in der Stiftallee begann, findet man heute an drei Standorten im Mindener Raum. Erst vor drei Jahren wurde die Praxis am Markt in Minden eröffnet. Schwerpunkte liegen hier im Bereich Osteopathie und manuelle Therapie. Der Standort am Gesundheitszentrum Kutenhausen, Kutenhauser Straße, ist besonders effektiv im neurologischen Bereich. Logopädie und Ergotherapie runden das Angebot hier sinnvoll ab.

Das große Ganze findet man nach wie vor am Standort an der Stiftallee. Auf 1700 Quadratmetern verzahnen sich hier Physiotherapie und Fitnesstraining geradezu ideal. “Für uns ist wichtig, dass wir Patienten wie Kunden bei welchem Training auch immer anleiten oder begleiten, um den größtmöglichen Trainingserfolg erzielen zu können.” Basis dafür ist nicht nur im physiotherapeutischen Bereich die permanente Weiterentwicklung und Fortbildung aller Mitarbeiter. Deshalb bewegen sich Knowhow und Qualifikation der Mitarbeiter auf einem hohen Niveau. “Unser Team vereint Therapeuten mit unterschiedlichen Schwerpunkten, von der Manualtherapie über die Osteopathie bis hin zum medizinischen Aufbautraining.” Insgesamt sind das neben dem Chef 14 Physiotherapeuten, vier Osteopathen, vier Fitnesstrainer und mehrere Kursleiter.

Am Standort an der Stiftallee, mit dem Anschluss an das “Genius”, wird vor allem der orthopädische Bereich behandelt. Ob Kinder mit Haltungsschäden, Patienten nach chirurgischen Eingriffen oder Sportunfällen, “unsere Trainings passen wir den individuellen Bedürfnissen an.” Ob 1:1-Behandlung oder Training in der Kleingruppe. Die fachkundige Anleitung stellt sicher, dass Übungseinheiten korrekt ausgeführt werden. Eine Vorgehensweise, die sich gerade auch beim Übergang ins ganz normale Kursangebot bewährt hat.

Wer wieder ganz fit werden will, profitiert beispielsweise vom neuen In-Trinity-Programm. Vom Erfinder des Spinnings entwickelt, wartet hier auf schräger Ebene ein effektives Trainings-Programm aus Yoga-, Pilates- und Bauch, Beine, Po-Elementen. “Inhouse-Schulungen stellen sicher, dass die Trainer Übungsabläufe intensiv unter qualitativ hohen Gesichtspunkten anleiten.” Dabei ist In-Trinity nur einer der Programmpunkte, die im Rahmen des Tages auf der Wittekindsburg live vorgestellt werden. Auch “Functional” gehört dazu. Und die E-Gym Trainingsgeräte. E-Gym ermöglicht effektives Training in kurzer Zeit. Die Steuerung der Geräte und des Trainings erfolgt elektronisch. Eine Trainingsapp kontrolliert und hält die Fortschritte fest, summiert die Wochenleistung – die in erster Linie zur persönlichen Orientierung dient, aber auch im Freundeskreis oder mit allen Trainierenden im Genius geteilt werden kann.

Ansporn bieten auch die anderen Kurs-Angebote, vom QiGong bis Zumba: “Unser erklärtes Ziel ist es, den Bereich Fitness und Rehasport weiter zu verbessern und auszubauen und die Physiotherapie auch zukünftig modern und zeitgemäß durchzuführen.” Man muss kein Prophet sein, um vorherzusagen, dass die Adresse an der Stiftallee auch zukünftig auf Qualität baut und für Überraschungen gut ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.