Outdoor-Oasen

© weseetheworld / Fotolia

Garten, Terrasse oder Balkon – Mußestunden im Freien mit Blick ins Grüne beruhigen die Sinne und sorgen für Ausgleich und Erholung. Und das Beste ist, dass man auf den Wohnzimmer-Komfort längst nicht mehr verzichten muss. Heute chillt man in einer Lounge aus Aluminiumgestell mit PE-Flachflechtwerk in seiner Lieblingsfarbe. Weiche Polster, Sonnenschutz – alles inklusive.

Es ist im Grunde ganz einfach, sich die ultimative Urlaubsatmosphäre direkt nach Hause zu holen. Ob man nun einen Ort der Ruhe kreieren möchte oder eine Party-Zone – Pflanzen dürfen an keinem Freiluftort fehlen. Die Begrünung muss entsprechend der Location gewählt und sollte an die Raumgröße angepasst sein. Mit Olivenbäumen und Lavendelpflanzen zaubert man ein mediterranes Flair, das einen sehr schnell in Urlaubserinnerungen schwelgen lässt.

Loungemöbel liegen in Punkto Bequemlichkeit weit vor den Bistrovarianten, bei denen mit kuscheligen Polstern und Kissen der Erholungsfaktor aber nicht geringer ausfällt. Auch Eisenstühle wie aus den 30er-Jahren haben Kult-Status. Kissen in zarten Pastell Tönen schaffen einen einladenden, romantischen Ort z.B. unter einer lauschigen Gartenlaube fürs Lesen und Träumen oder zum bohemischen Fachsimpeln bei einem Glas Wein – ein schöner entspannter Tagesausklang.

Ein mobiler Gartenpavillon ist heute eine wunderbare Variante für die Erweiterung einer Terrasse mit Wintergarten-Charakter. Setzt man den Pavillon wie ursprünglich mitten in den Garten schafft man damit eine weitere Verweilzone. Zum Glück sind Pavillons nicht mehr nur was für Parks oder herrschaftliche Gärten. Im Baumarkt sind simple Modelle mit Textil oder robuster Kunstoffbespannung für die einfache Nutzung schon zu sehr erschwinglichen Preisen erhältlich. Für den anspruchsvollen Architekturliebhaber gibt es wahre Kunstbauwerke aus Stein, Holz oder Metall mit fester Bodenverankerung.

Für die Beleuchtung einer Terrasse oder des Balkons kann der Lichteinstrahl vom Wohnzimmer plus ein wenig Kerzenlicht aus Windlichtern auf dem Tisch oder Fackeln ausreichend sein. Letztere gibt es in der klassischen Variante aus Wachs oder formvollendet aus Edelstahl. Lampenöl zum Nachfüllen sollte immer zur Hand sein. Gartenfackeln eignen sich wunderbar zur Wegmarkierung. Bei Anwesenheit von Kindern ist natürlich Vorsicht geboten! Offene Feuerstellen wie Eisenkörbe oder Edelstahl-Feuerwannen erfreuen sich größter Beliebtheit. Dabei hat man viele Vorteile, denn ein offenes Feuer kann nicht nur als Grillstelle und Lichtspender dienen, sondern macht auch ästhetisch nicht viel her.

Quelle: livingpress

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.