Fit für die Zukunft

Es ist viel passiert im Autohaus Beyer an der Mindener Festungsstraße 2. „Das gilt zwar auch für den Verkaufsbereich. Die technisch aufwendigsten Veränderungen betreffen allerdings unsere Werkstatt“, verweist Geschäftsführer Axel Beyer auf das technische Herzstück der umfangreichen Maßnahmen.

Wer diesen Bereich des Mitsubishi-Autohauses betritt, entdeckt zuerst die neuen Hebebühnen als zentrale Ausstattungselemente der insgesamt sieben Arbeitsplätze. „Besonders stolz sind wir auf unser modernes voll automatisiertes Reifen-Montagegerät, das derzeit zu den leistungsstärksten auf dem Markt zählt“, sagt Beyer. Ebenfalls neu eingerichtet wurde eine Prüfstraße für technische Abnahmen. Die Ingenieure der Dekra als Partner des Autohauses auf diesem Servicesektor sind Dank eines eigenen Büros für die Kunden besonders gut erreichbar. Ein nagelneuer Digital-Bremsprüfstand signalisiert seinerseits das Bekenntnis des Mindener Autohauses zum digitalen Zeitalter.

Als weiteres Highlight aus Sicht des Teams wurde der Mitsubishi-Vertragshändler als „Hochvolt-Kompetenz-Zentrum für Spezialarbeiten an Mitsubishi-Elektro-Fahrzeugen“ zertifiziert. „Wir haben eine entsprechende Ausbildung erfolgreich absolviert und freuen uns nun, zur Riege der zwölf Händler zu gehören, die deutschlandweit ausgezeichnet wurden“, hält Axel Beyer fest. Das Mindener Kompetenzzentrum, das im März 2017 an den Start gegangen ist, bietet den Kunden ein zusätzliches starkes Argument an. Dazu der Geschäftsführer: „Trotz einer Garantiezeit von acht Jahren oder 160 000 Kilometern kann eine Batterie im Fall eines eventuellen Defektes kostengünstig modulweise und somit in kleinen Einheiten ausgetauscht werden.“ Diese Arbeiten seien künftig im Autohaus Beyer möglich. Kernstück dieses Serviceangebotes ist ein neuer spezialisierter Hochvolt-Arbeitsplatz. „Den haben wir mit allen dafür erforderlichen technischen Details ausgestattet“, führt Axel Beyer weiter aus. Damit wolle man nicht zuletzt einen Beitrag dafür leisten, dass das Autofahren auch zukünftig sorgenfrei bleibt. Im Punkto Nachhaltigkeit versteht sich das Autohaus Beyer ohnehin als eine Art Vorreiter. So wird nach Auskunft der Geschäftsleitung bereits seit Jahren kein Schmutzwasser mehr in die Kanalisation abgeleitet.

Neben dem Bekenntnis zu technischen Innovationen bildet die Konzentration auf die Marke Mitsubishi einen weiteren Schwerpunkt der Firmenphilosophie. So ist das 1974 gegründete Mindener Autohaus seit 2003 Vertragshändler des japanischen Autobauers. „Aus guten Gründen haben wir uns dafür entschieden, nur noch diese eine Marke zu vertreten“, hält Firmengründer Wolfgang Beyer fest, der den Kunden bis heute im Verkauf verbunden ist. Genau diese Konzentration und das dahinterstehende Bekenntnis zur Marke und deren Initiativen mache es möglich, die personelle und technische Power kompakt anzubieten und täglich unter Beweis zu stellen.

Da ist es selbstverständlich, dass sich die Mitarbeiter des Autohauses auch als Beratungspartner rund um neue Modelle aus dem Hause Mitsubishi anbieten. „Das gilt aktuell besonders für Fahrzeuge der „Edition 100“, die vom Space Star über den Outlander bis zum ASX oder Pajero bei uns vorgefahren sind“, blickt der Geschäftsführer auf Sonderausführungen anlässlich 100 Jahre Mitsubishi-Motors. Gespannt sein darf man außerdem auf den Eclipse Cross. Das neue Coupe-SUV wird ab Herbst 2017 den Automarkt bereichern und wird nach Auskunft des Herstellers zwischen ASX und Outlander positioniert.

MT: Sabine Otterbeck (Text) und  Alex Lehn (Fotos)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.