Da ist die Luft raus!

Die Reifenpanne kann jeden Autofahrer alle sechs bis sieben Jahre treffen. Statistisch gesehen. Auf jeden Fall passieren Reifenschäden immer dann, wenn man sie am wenigsten gebrauchen kann. Und – es trifft nicht nur Vielfahrer. Meist ist es ein Fremdkörper, ein Nagel oder eine Schraube, der in den Reifen eindringt und die Reifendecke beschädigt. Wer mit zu wenig Luftdruck (unter 1 Bar) weiterfährt, riskiert, dass der Reifen komplett zerstört wird.

Um auf diese Situation vorbereitet zu sein, ist ein Blick in den Kofferraum ratsam. Hat das Fahrzeug einen Reservereifen? Oder ist ein Dichtmittel-Kit an Bord? Nach vier bis fünf Jahren sollte man unbedingt das Ablaufdatum prüfen!

PR/Akz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.