Zähne zeigen!

© Alezhano / Fotolia

„Nach dem Essen Zähneputzen nicht vergessen“: Alle kennen diesen Spruch, alle wissen um die Konsequenzen und doch hält sich nicht jeder daran, obwohl wir wissen, dass Zahnersatz im Alter nicht nur unangenehm, sondern auch teuer ist.

Gute Zähne sind Statussymbole

Schöne und vor allem gesunde Zähne bis ins hohe Alter ist der Wunsch vieler Menschen, denn gute, makellose Zähne haben „Biss“, sowohl im direkten als auch indirekten Sinne. Mit einem intakten Gebiss kann man präzise artikulieren. Klare Worte, klare Sprache, das symbolisiert Willensstärke, Dynamik und Leistungsbereitschaft – alles in allem Eigenschaften, die in der heutigen, erfolgsorientierten Zeit einen hohen Stellenwert haben. In früheren Zeiten waren gute Zähne ein Erkennungszeichen höherer Schichten, denn Zahnbehandlungen waren nur kleinen Teilen der Bevölkerung zugänglich. Das hat sich heute zum Glück geändert und jeder hat die Möglichkeit, mit gezielter Prophylaxe zur eigenen Zahngesundheit beizutragen.

Gesund im Mund

Eine auf den individuellen Typ abgestimmte Mund- und Zahnpflege gilt als die Basis für gesunde Zähne. Ein Blick in die Regale der Drogeriemärkte und Apotheken im Bereich „Mund & Zahnpflege“ offenbart die große Vielfalt innovativer Dentalprodukte, die von Zahnbürsten, Zahncremes, Zahnpflegeprodukten für Zahnzwischenräume und Mundwässer reichen.

Auf den Zahn gefühlt

Aber die beste Zahnbürste nutzt nichts, wenn sie nicht regelmäßig benutzt oder falsch angewendet wird. Harte Zahnbürsten oder Ausführungen mit schräg abgeschnittenen Enden können das Zahnfleisch verletzen und im Laufe der Zeit zu Zahnfleisch-Rückgang führen. Auch sollte die Zahnbürste aus hygienischen Gründen spätestens alle sechs Wochen ausgetauscht werden.  Faustregel: neue Zahnpastatube – neue Zahnbürste. Kinderzahnbürsten müssen gut in der Hand liegen, einen kleinen Bürstenkopf und weiche Borsten haben. Elektrische Zahnbürsten, mit oszillierenden, rotierenden und pulsierenden Bewegungen entfernen bis zu zwei Mal mehr Plaque als herkömmliche Zahnbürsten und erzielen hohe Reinigungserfolge auch an schlecht zugänglichen Stellen.

Der Zahn der Zeit

Passend zum mobilen Zeitalter gibt es edle Travelsets, die nicht nur der praktischen  Aufbewahrung der Utensilien dienen, sondern auch das Aufladen der Bürste sowie des Smartphones durch USB-Anschluss ermöglichen. Ebenso wichtig  für die Mundpflege ist die Zahnpasta, die auch für sensible, schmerzempfindliche Zähne erhältlich sind. Mit desinfizierenden, reinigenden Inhaltsstoffen bildet die Zahnpasta – regelmäßiger Gebrauch vorausgesetzt – ein Schutzschild für die Zahnoberflächen, bekämpft Plaque, entfernt Verfärbungen, die sich nach Genuss von Kaffee, Rotwein oder Tee gebildet haben, hemmt Bakterien und erfrischt den Atem.

Unterstützt und ergänzt wird diese Wirkung durch Mundspülungen, deren Inhaltsstoffe lange im Mundraum verbleiben und z. B. mit ätherischen Ölen  dazu beitragen, schädliche Parodontitis-Erreger effektiv abzutöten.

Quelle: medicalpress.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.