Frühjahrsmüdigkeit!

© M.Schuppich / Fotolia

Kaum wecken die ersten Sonnenstrahlen die Natur aus dem Winterschlaf, tritt bei vielen Menschen eine große Erschöpfung statt neuer Aktivität ein: Es scheint, als ob die Akkus vollständig geleert sind. Von dieser Frühjahrsmüdigkeit ist schätzungsweise jeder Dritte betroffen. Man fühlt sich antriebslos und niedergeschlagen.

Doch wer ein paar Tipps beherzigt, hat gute Chancen, im Frühjahr fit und gesund neu durchzustarten. Raus an die Luft, und das möglichst tagsüber. Auch wenn die Sonne nicht scheint: Licht wirkt Wunder. Wer berufstätig ist, sollte die Mittagspause für einen flotten Spaziergang im Freien nutzen. Im Winter konnten sich viele nicht zu sportlichen Aktivitäten aufraffen. Wer sich nun zweimal in der Woche kräftig bewegt, hat schon viel getan, um der Frühjahrsmüdigkeit entgegenzuwirken. Viele Fitness-Studios bieten tolle Kurse an – in der Gruppe fällt es leichter. Oder einfach mal eine neue Sportart ausprobieren! Die wichtigsten Nährstoffe, die oft nicht ausreichend über die Nahrung aufgenommen werden können, sind Vitamin D und Zink. Vitamin D ist wie auch das Spurenelement Zink an wichtigen Stoffwechselvorgängen beteiligt. Der Körper kann es zwar selbst bilden, aber nur wenn ausreichend Sonnenlicht auf die Haut kommt. Gerade im Frühjahr sind die Reserven meist aufgebraucht.

Quelle: pr/spp-o

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.