7 Tipps für schönes Haar – Interview!

© lithian / Fotolia

Experteninterview mit Sacha Schütte

Herr Schütte, welchen Tipp sollte man im Sommer immer beachten?

Sacha Schütte: „Ein simpler aber höchst effektiver Tipp: Nach jeder Haarwäsche eine Pflegespülung verwenden. Pflegespülungen wirken zwar auf den ersten Blick unspektakulär, sind aber echte Multitalente: sie sorgen für Glanz, Kämmbarkeit und Geschmeidigkeit können den natürlichen Schutzmantel der Haare wiederherstellen sorgen für einen ausgeglichenen FeuchtigkeitshaushaltVoraussetzung ist jedoch, dass sie konsequent nach jeder Haarwäsche und in Kombination mit dem passenden Shampoo angewendet werden, denn so sind die Wirkstoffe perfekt aufeinander abgestimmt. Für ein optimales Ergebnis die Pflegespülung mit einem grobzinkigen Kamm in die Längen und Spitzen verteilen – so wird das Haar bereits unter der Dusche schonend entwirrt und die Pflegespülung gleichmäßig im Haar verteilt.“

Viele Frauen leiden im Sommer unter Spliss: Wie beuge ich vor?

Sacha Schütte: „Besonders in den Sommermonaten, wenn die Haare durch Salz- und Chlorwasser sowie UV-Strahlen strapaziert werden, beugt regelmäßiges Schneiden Spliss und Haarschäden vor und macht das Haar widerstandsfähiger gegen gespaltene Haarspitzen. Spliss sieht nicht nur unschön aus, sondern kann sich auch wie eine Laufmasche immer weiter ausbreiten. Durch eine auf das Haar abgestimmte Pflege (Shampoo und Pflegespülung bei jeder Haarwäsche und einmal wöchentlich eine Intensivkur) und regelmäßiges Nachschneiden – mindestens alle acht Wochen und am besten auch direkt vor dem Sommerurlaub – kann die Aufspaltung der empfindlichen Spitzen vermieden werden.“

Welche Faktoren strapazieren das Haar im Sommer und was kann man dagegen tun?

Sacha Schütte: „Urlaub für uns bedeutet leider nicht gleich Erholung für unser Haar: Besonders Chlor- und Salzwasser können das Haar angreifen. Ein einfacher, aber wirksamer Trick: Immer eine Flasche mit Leitungswasser mit zum Pool oder Strand nehmen und die Haare nach jedem Bad damit gründlich ausspülen.“

Welches Pflegeextra kann man seinen Haaren im Sommer gönnen?

Sacha Schütte: „Wer seinem Haar im Sommer ein besonderes Pflege-Extra gönnen will, kann warme Tage auch perfekt für eine Intensivkur fürs Haar nutzen! Dazu eine pflegende Haar-Maske ins Haar geben, einmassieren, die Haare zum Dutt drehen und in der Sonne einwirken lassen. Durch die Wärme können die Haare die Wirkstoffe besonders gut aufnehmen und erhalten eine Extra-Portion Pflege.“

Sollte ich im Sommer auf heiße Stylings verzichten?

Sacha Schütte: „Da auch intensives Hitze-Styling das Haar stark strapazieren kann, empfehle ich, die Haare mindestens einmal in der Woche nur zu waschen, eine Pflegespülung zu verwenden und sie weder zu föhnen noch zu stylen, sondern an der Luft trocknen zu lassen. So haben sie eine kleine Pause von übermäßigen und zu heißen Stylings. Wer sich beim Haare trocknen auch gleich sommerliche Beach Waves zaubern möchte, kann das Haar nach dem Waschen flechten oder zu Haarschnecken eindrehen und das Ganze anschließend an der Luft trocknen lassen. Beim Öffnen entstehen tolle Wellen – und das ganz schonend ohne Hitze!“

Was hilft bei trockenem Haar und Frizz?

Sacha Schütte: „Hohe Luftfeuchtigkeit, Belastung durch UV-Strahlen, Wind sowie häufige Freibadbadbesuche: Im Sommer leiden viele Frauen unter trockenen, fliegenden Haaren und Frizz. Was das Haar daher jetzt besonders braucht, ist eine Pflege, die die Feuchtigkeit im Haar hält und geschädigte Stellen, an denen Feuchtigkeit am ehesten verloren geht, versiegelt. Perfekt, um das Haar zwischendurch oder unterwegs mit Feuchtigkeit zu versorgen und fliegende Haare zu bändigen, sind Leave-In Produkte. Einfach einen Pumpstoß in den Handflächen verteilen und ganz leicht über das Deckhaar streichen. So lädt sich das Haar nicht mehr statisch auf und erhält gleichzeitig ein seidiges Finish.“

Wie schütze ich meine Haarspitzen vor Spliss und Haarschäden??

Sacha Schütte: „Um die empfindlichen Haarspitzen vor Wind und UV-Strahlen zu schützen, ist ein Dutt ideal. Die trockenen oder nassen Haare dafür zu einem Zopf zusammenfassen, in sich eindrehen und mit Haarklammern feststecken. Dabei unbedingt darauf achten, dass die Haarspitzen verdeckt sind. So ist das Haar am Strand, am Pool oder beim Bummeln perfekt geschützt. Zusätzliches Plus: Dadurch, dass Gesicht und Nacken frei sind, sorgt die Frisur auch an heißen Sommertagen dafür, dass man nicht ins Schwitzen kommt!“

beautypress.de/Foto: Fotolia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.